Wir versuchen die Flächen  zu erhalten und die Verbuschung zurückzudrängen.

Die verschiedenen Gebiete sollen in den Sommermonaten wieder durch Vieh beweidet werden. Dafür muss am jeweiligen Standort die Wasserversorgung sichergestellt werden. Die Viehzäune sollen gebietsspezifisch erstellt werden, um die Tiere vor gefährlichen und heiklen Gebieten fernzuhalten. Ausserdem stehen wir vor der Herausforderung, die zur Bewirtschaftung notwendigen Gebäude zu erhalten und sinnvoll auszustatten.

 Grössere Flächen sind inzwischen verbuscht oder verwaldet, was die übriggebliebenen Flächen abwertet, weil sie kleiner sind als es die heutige Landwirtschaftspolitik wünscht.

Da viele Wiesen längere Zeit nicht oder nur teilweise beweidet wurden, haben sich die Borstgrasbestände ausgeweitet. Das Bortstgras wird vom Vieh gemieden, lediglich Pferde fressen es, wir haben desshalb in Ces Versuche mit Bodenverbesserungen (Kalk etc.) gemacht und konnten bereits Erfolge nachweisen. Wichtig ist jedoch die Pflege, z.B. ein Säuberungschhnitt nach der Beweidung durch Rindvieh, oder die Nachweide mit Pferden oder Eseln.

Unsere Pferde auf den Weiden von Ces.




Wanderkarte nach Gramonenc

Hier erhalten sie eine detailierte Karte der Region, bitte auf die Karte klicken.

Wanderkarte nach Ces-Cala-Doro
 

Wetterkarte

 Zur Lokalwetterprognosse  von Olina  auf Olina klicken.

 

Video

 Klicke auf das Bild und schaue dir den Helikoptertransport von anfang September 2014 auf  You Tube an.

Zu beachten der Helikopter hat statt einem sogar 2 Rotoren oben, eine sehr seltene Maschine, die desshalb höhere Lasten tragen kann.

Saison 2016

Für 2016  wird wieder einiges organisiert.
Für weitere Infos  auf den Link unten klicken.

Programm Sommer 2016

Skype

Für die Kontaktaufnahme über Skype. Der Skypename lautet

Cultura-Monti